Rabearosa Purpurblau


Hinterlasse einen Kommentar

Strickschal XXL

Inspiriert von diesem Modell

 

eines namhaften Modelabels
entstand dieser senfgelbe Schal in Riesengöße

p1010496

Ich hätte ihn gar nicht gestrickt, wenn das Original nicht so teuer gewesen wäre.
Denn es ist doch sehr öde (für mich zumindest) ein so großes Stück in Krausmaschen
zu stricken.

p1010498

Der Vorteil jedoch ist der, dass man es so ganz nebenbei machen kann,
keine komplizierte Anleitung, kaum Fäden zu vernähen.

p1010499

Und die Investition in das Garn hält sich auch in Grenzen.
Ich habe das Drops Flora verstrickt. Es ist schön weich,
läuft lang und ergibt ein gleichmäßiges Maschenbild.

p1010497

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.


Hinterlasse einen Kommentar

Kleine Brötchen gebacken

hab ich am Wochenende auch.

p1010567

Eigentlich mehr, um zu testen, ob sie eine Alternative zu meinem
morgentlichen  Haferbrei wären.
Und ich war begeistert!

Diese Brötchen schmecken nicht – wie man meinen könnte –
nach gepressten Sägespänen oder klein gehäxelter Wellpappe.
Sie sind überhaupt nicht trocken, schmecken noch am zweiten Tag
und lassen sich gut auf Vorrat backen,
da sie eingefroren und wieder aufgetaut fast wie frisch schmecken.

Vielen Dank für das tolle Rezept!


Hinterlasse einen Kommentar

Reis aus Blumenkohl

war für mich neu.

Als ich dieses Rezept ausprobiert habe, war ich (ebenso wie mein liebster Mann)
restlos überzeugt. Für ihn gab es noch ein weinig „echten“ Reis gebraten als Beilage dazu.
Mir hat der Ersatz als Blumenkohl vollauf genügt.

20170220_121144

Meine einzige Abwandlung zum Original Rezept:
ich habe Bio-Garnelen anstelle von Hähnchenbrust genommen
und als Gemüse Paprika, Zucchini und Karotten. Eier hab ich weggelassen.

p1010550

Das „Herstellen“ der Reiskörner ging mit meiner alten Mulinette ganz flott,
ein mittlegroßer Blumenkohl ergibt eine ganze Menge davon.

p1010552

Am nächsten Tag habe ich den Rest als Mittagessen fürs Büro mitgenommen.

20170220_121136

Es schmeckt sogar kalt.

Dieses Gericht werde ich sicher immer wieder nachkochen.


Hinterlasse einen Kommentar

Tiefsee- oder Tintenblau

ist das zweite Tuch, das ich zeigen möchte.

p1010513

Es ist aus einem „Sockengarn“, wobei ich mir nicht vostellen kann,
wer sich Socken mit silbernen Glitzerfäden stricken mag.

p1010357

Ich hatte jedenfalls viel Spaß beim Häckeln, denn es ist dick genug, um damit
„nebenbei“ häkeln zu können, und fein genug, dass es ein leichtes, kuscheliges Tuch
entstehen lässt mit einem dezenten Farbverlauf

p1010511

p1010512

Ich habe ein fast identisches Tuch mit der zweiten Farbe gehäkelt.
Das kann ich aber nicht zeigen, da ich es bereits verschenkt habe.

p1010354

Diesmal sind die Glitzerfäden goldfarben. Sah auch sehr hübsch aus.
Das mach ich vielleicht nochmal.

Die kostenlose Anleitung dazu gibt es hier.